Archives
Ein Schweizer Promotionszentrum in Zibo (China)

Version française

Die Freiburger Industrie-, Dienstleistungs- und Handelskammer plant mit weiteren Partnern aus der Schweiz, in der chinesischen Stadt Zibo ein schweizerisches Technologie-Promotionszentrum zur Unterstützung von schweizerischen KMU, die den Markt China bearbeiten wollen.

Die Freiburger Industrie-, Dienstleistungs- und Handelskammer arbeitet im Rahmen der Öffnung neuer Märkte an der Realisierung einer Promotionplattform für Schweizer KMU in China. Dieses neue Angebot soll die bereits bestehenden Möglichkeiten anderer Organisationen und Institutionen auf nationaler wie internationaler Ebene ergänzen. Der Zeitpunkt für die Lancierung der Initiative wird von daher als günstig erachtet, da Chinas Wirtschaft sich nun schon seit Jahren sehr positiv entwickelt. Und nachdem zunächst vorab die grossen internationalen Konzerne in China Fuss fassten, bieten sich heute auch KMU Chancen für Kooperation und Absatz.

zibo_980422.jpg (55703 octets)

Esquisse de la plate-forme SUISSE-CHINE Zibo

Ein Zentrum zur Förderung von schweizerischen Produkten und Dienstleistungen

Das künftige Zentrum wird in der Technologie-Entwicklungszone der Stadt Zibo, die zwischen Peking und Shangai liegt, geplant. Das Promotionzentrum setzt sich drei Ziele :

  • Es soll ein repräsentatives Schaufenster für vorab technologische Produkte und Leistungen der Schweizer Wirtschaft sein.
  • Es soll den schweizerischen wie chinesischen Firmen als "Matchmaking-Plattform" dienen.
  • Und es soll zu einem Verkaufs- und Verteilzentrum für Produkte und Dienstleistungen werden.

Umfassende Infrastruktur

Das multifunktionale Zentrum bietet seinen Partnern umfassende Einrichtungen wie Sitzungs- und Seminarräume, technische Fazilitäten für Video-Konferenzen sowie Büroräumlichkeiten mit aller notwendiger Technik (Telefon, Fax, Internet etc.).

Schliesslich sollen im Promotionszentrum auch Räumlichkeiten mit Ausstellungsfläche für die optimale Präsentation und Demonstration der Schweizer Produkte etc. zur Verfügung stehen.

Welche Leistungen sind zu erwarten ?

Nach Fertigstellung des Promotions-Pavillons wird dieser in enger Zusammenarbeit zwischen den beiden Partnern, der Technologie-Entwiklungszone des Stadt Zibo sowie den Initianten aus der Schweiz, betrieben. Die dazu verantwortlichen Partner auf chinesischer Seite verfügen durch Studienaufthalte sowie temporäre Anstellungen in verschiedenen Schweizer Unternehmen fundierte Kenntnisse über die schweizerische Wirtschaft.

Stadt Zibo gut vorbereitet

Zibo ist eine bedeutende Industriestadt im Zentrum der Provinz Shandong. Sie gehört innerhalb der Wirtschaftsentwicklungszone zu den offenen Städten der sogenannten zweiten Kategorie. Diese sind berechtig, lokale Massnahmen zu treffen und Sonderregelungen - auch mit ausländischen Partnern - zu vereinbaren.

Die Stadt Zibo besteht aus fünf Bezirken und drei Distrikten mit einer Fläche von 5938 km2. Sie zählt gegen 4 Millionen Einwohner. Zibo ist bereits Partnerstadt von etwa dreissig Städten aus den USA, Frankreich, Japan und Russland mit dem Zweck, den wirtschaftlichen und kulturellen Austausch zu födern. Die Stadt Zibo pflegt auch eine wirtschaftliche Zusammenarbeit mit mehr als siebzig Ländern und Regionen der Welt.

Vertrauensverhältnis mit den chinesichen Partnern

Die seit über drei Jahren zur Stadt Zibo bestehenden Kontakte und die gegenseitigen Besuche von entsprechenden Delegationen haben das für Beziehungen auf Stufe Unternehmung notwendige Vertrauensverhältnis geschaffen. Vor Ort unterstützen nicht nur die politischen, sondern auch die administrativen Behörden die erfolgreiche Umsetzung des Projektes.

Einsatzfreudige Partner in der Schweiz

In der Schweiz haben bis heute über dreissig Partner ihre Teilnahme am Projekt zugesagt. Ein Mitmachen, das diesen einen ersten Schritt in Richtung Zugang zu diesem neuen Markt erlaubt. Darüber hinaus hat das Projekt auch finanzielle Unterstützung durch den Kanton Freiburg erhalten.

Das Projekt in Zibo

Beteiligen Sie sich jetzt in Form einer Subskription am Aufbau dieses Standortes. Dies kann durch eine Sacheinlage oder eine finanzielle Beteiligung erfolgen.

1998